Eine Stadt, ein Verein, ein Ziel.... BEREIT FÜR DIE NEUE SAISON
Eine Stadt, ein Verein, ein Ziel....                                                          BEREIT FÜR DIE NEUE SAISON

Endphase wird eingeläutet.

Burladinger Regionalligist bereitet sich akribisch auf die kommende Spielzeit vorFür Burladingens Regionalliga­Volleyballerinnen geht’s in die heiße Phase der Vorbereitung. Der TSV startet Anfang Oktober in die neue Saison, Trainer Hecht forciert nunmehr die mannschaftstaktischen Elemente.Am 1. Oktober ist es soweit: Mit dem Gastspiel beim SV Fellbach Volleyball feiert der TSV Burladingen den Auftakt in die neue Regionalligarunde. Gleichsam mit dem Saisonstart endet für die Damen des TSV die seit Juni währende Vorbereitung auf die anstehende Spielzeit, in der Trainer Stefan Hecht sein Team in drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche um sich scharte. „Für das, was wir in der neuen Saison vorhaben, müssen wir topfit sein“, erklärt der B­- Lizenzinhaber die lange Vorbereitungszeit. Hecht setzt dabei ab sofort neue und finale Reize: „Im August lief noch das Techniktraining. Im September gehen wir in die Blockanalyse und in die Mannschaftstaktik. Außerdem arbeiten wir viel in Annahme und Zuspiel.“ Seinem Ensemble stellt der Übungsleiter ein gutes Zwischenzeugnis aus: „Es war zeit­weise zwar etwas schwierig, weil viele im Urlaub waren. Aber insgesamt machen es die Mädels super.“ Getrübt wird Hechts gute Laune lediglich vom Ausfall von Vanessa Neuburger, welche sich vor anderthalb Monaten schwer verletzte. „Was am Anfang noch nach einem einfachen Bänderriss im Sprunggelenk aussah, entpuppte sich nach dem MRT als dreifacher Bänderriss mit Knochenabsplitterung und Knochenstauchung. Leistungssport ist für Vanessa vermutlich erst wieder Ende Oktober möglich.“ Zwischenzeitlich steht den Schwarz­ Roten somit keine Libera zur Verfügung, da Sara Zöllner in ihrem Urlaub weilt. Apropos Zöllner: „Sie hat noch leichte Probleme bei der Fokussierung, aber sonst macht sie ihre Sache wirklich super“, urteilt der Trainer.Vor dem ersten Punktspiel in Fellbach prüft Hecht seine Damen in den Partien gegen denTSV Schmiden | Volleyball (3. Liga), die TG Biberach Volleyball(Regionalliga), den TV Rottenburg Volleyball (Oberliga) und die Herren aus Frommern (Bezirksliga) auf Herz und Nieren und stellt zum Abschluss der Vorbereitung allmählich die Spielpraxis in den Vordergrund. Beim Kommandogeber steigt vor den Testspielen die Spannung, ob die intensive Trainingsphase erkennbare Spuren hinterlassen hat. Immerhin wurden die Fehlastädterinnen ordentlich gefordert: „Wir haben alleine anderthalb Monate an der Grundathletik gearbeitet. Die Feinabstimmung von spielerischen Komponenten hat einen Monat gedauert. Dann spielen wir in der neuen Saison ein anderes Spielsystem. Das hat ebenfalls Zeit benötigt.“Hecht kümmerte sich in den vergangenen Wochen aber nicht nur um sein Personal, sondern fand und findet zudem Freiraum zur Kontaktpflege mit den TSV­An­hängern. So haben sich die Schwarz­Roten für ihre Dauerkarteninhaber ein besonderes Schmankerl einfallen lassen: „Alle, die eine Dauerkarte bestellen, bekommen sie nicht per Post zugeschickt, sondern vom Cheftrainer persönlich überreicht“. „Ich komme bei jedem einzelnen persönlich vorbei, so Hecht".Zusätzlich zum Engagement bei den Regionalliga­Damen widmet sich der B­ Lizenzinhaber, der Jugend­ arbeit. Hierfür rührt Hecht kräftig die Werbetrommel: „Für die nächste Saison suchen wir für alle Jugendteams motivierten Nachwuchs. Alle Jungs und Mädels zwischen 8 und 18 Jahren sind herzlich willkommen, Teil unserer Teams zu werden.“ Die Jugendmannschaften werden von Hecht selbst, Maximilian Pfister, Anica Brunner, Claudia Schaupp, Heike Pfister und Peter Messner trainiert. „Die Jungs und Mädels erwartet viel Spaß in einer Sportart, die Koordination, Kraft, ein gutes Ballgefühl und vor allem Teamgeist er­fordert. Außerdem nehmen die Teams sehr erfolgreich an Spieltagen und Turnieren teil, so dass auch die sportliche Herausforderung nicht zu kurz kommt.“

 


Bericht von Michael Schneider aus dem ZAK.
 

Hohe Hürden zum Saisonauftakt!

 

In zwei Wochen geht es los: Am 1. Oktober steht für die Volleyballerinnen des TSV Burladingen das erste Spiel der Regionalliga-Saison auf dem Plan. Die Konkurrenz startet bereits an diesem Wochenende in die neue Runde. Der Saisonstart hat es in sich. Im ersten Spiel muss der TSV Burladingen beim SV Fellbach ran. Am zweiten Spieltag steht dann gleich das Derby gegen den Vizemeister aus der Vorsaison an. Am 9. Oktober ist der FV Tübinger Modell zu Gast in der Burladinger Trigema-Arena. "Die ersten beiden Spiele werden richtungsweisend sein", prophezeit Trainer Stefan Hecht.

Drittligist Schmiden im Testspiel geschlagen
Doch der Coach der Schwarz-Roten legt durchaus auch Optimismus an den Tag: "Die Vorbereitung läuft sehr gut. Die Mädels ziehen alle gut mit, sind motiviert und heiß auf den Saisonstart." Zuletzt hat sein Team im ersten Testspiel den Drittligisten TSV Schmiden mit 2:1 geschlagen. Mit der Leistung seiner Mannschaft in diesem Spiel ist Hecht sehr zufrieden: "Dafür, dass wir im Moment noch Basisarbeit betreiben und zwei Spielerinnen gefehlt haben, haben die Mädels sehr gut gespielt. Vor allem das Zusammenspiel hat mir gut gefallen."
Was ihm besonders gut gefallen hat, waren die Aufschläge. "Da waren kaum Fehler dabei und wir sind viel variabler geworden", erklärt Hecht. Da hat sein Team in der Saisonvorbereitung bereits gute Arbeit geleistet. Auch am Block haben die Burladingerinnen nachjustiert. Die Abstimmung zwischen Mittel- und Außenblockerinnen hatte der Coach in der letzten Saison als Schwäche ausgemacht und nun an den Stellschrauben gedreht. "Wenn wir das alles so in die Saison mit hinein nehmen, wird es jede Mannschaft gegen uns schwer haben", prophezeit Stefan Hecht.
Nun geht es in die heiße Phase der Vorbereitung. Denn bevor die Saison beginnt stehen weitere Testspiele an. Am kommenden Montag testet der TSV beim Oberligisten TV Rottenburg. Am Wochenende darauf steht ein Turnier in Ulm an. Zum Abschluss wird es noch ein Heimspiel gegen Schmiden geben – der genaue Termin steht jedoch noch nicht fest.
Spielführerin Annika Jörg verlässt den Verein
Was mittlerweile feststeht ist, dass Spielführerin Annika Jörg in dieser Saison nicht für den TSV auflaufen wird. Sie hat sich aus beruflichen Gründen dem Ligakonkurrenten Georgii Allianz Stuttgart angeschlossen. "Das ist natürlich sehr schade", kommentiert Hecht den Verlust und erklärt: "Sie absolviert ein Praxis-Jahr und arbeitet jetzt in Stuttgart." Dennoch sieht er sein Team gut gerüstet für die neue Saison. "Mannschaftstechnisch sind wir geschlossen. Es wird sehr schwer sein, uns über den Kampf zu besiegen." Trotz des herben Verlustes von Annika Jörg sieht Hecht nicht zwingend Bedarf, noch einmal an Spielermaterial nachzulegen. "Das einzige, was wir nach wie vor noch gebrauchen könnten, wäre eine Zuspielerin. Aber das ist nichts neues", erklärt er.
Der erste Gegner Fellbach wird sich bereits an diesem Wochenende die nötige Wettkampfhärte für das Heimspiel gegen Burladingen holen. Am ersten Spieltag der Regionalliga Süd muss der SV am Samstag beim Absteiger in Biberach ran. Auch das Tübinger Modell ist bereits im Einsatz und bestreitet sein erstes Spiel der Saison zuhause gegen den DJK Schwäbisch Gmünd.

Bericht aus dem Schwarzwälder Bote von Kevin Schuon.

 

Dauerkarten verfügbar.

 

Unsere Dauerkarten für die Regionalliga Süd sind nun gedruckt und können ab sofort für 28€ bestellt werden.
In diesem Jahr haben wir ein besonderes Highlight für euch.
Alle, die eine Dauerkarte bestellen, bekommen sie nicht per Post zugeschickt, sondern unser Cheftrainer Stefan Hecht kommt persönlich bei euch vorbei, um die Dauerkarte zu überreichen. Die Bezahlung erfolgt direkt bei der Übergabe.

Bei Interesse schreiben Sie unter "Kontakt" an. Wir werden uns dann zeitnah bei Ihnen melden.

Wenn das mal kein doppelter Grund ist, unseren TSV in der kommenden Saison schlagkräftig zu unterstützen!
Wir zählen auf euch!

Jugendspieler/innen gesucht!

 

 

 Hast Du Lust auf Volleyball?
Für die nächste Saison suchen wir für alle Jugendteams motivierte Nachwuchsspieler/innen, die unsere Mannschaften verstärken. Alle Jungs und Mädels zwischen 10 und 16 Jahren sind herzlich willkommen, Teil unserer Teams zu werden. 
Es erwartet Euch viel Spaß in einer Sportart, die Koordination, Kraft, ein gutes Ballgefühl und vor allem Teamgeist erfordert. 

Alle Jugendmannschaften nehmen auch sehr erfolgreich an Spieltage und Turnieren teil, sodass auch die sportliche Herausforderung nicht zu kurz kommt.
Trainiert werden die Jugendmannschaften von Andreas Rach, Heike Pfister, Stefan Hecht und Peter Messner.


Unsere Trainingszeiten sind:
U12/U13w: Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und
                    Fr. 14.30 Uhr - 16.00 Uhr
U14w:         Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und 
                   Fr. 14.30 Uhr - 16.00 Uhr
U16w:         Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und 
                   Fr. 15.15 Uhr - 17.00 Uhr

 

U12 - U14 männlich: Mo. 14.00 - 16.00 Uhr

 

Trainiert wird immer in der Trigema Arena.

 

Haben wir Euer Interesse geweckt? 
Dann kommt einfach mit Hallenschuhen und Sportsachen zu einer unserer Trainingszeiten vorbei und lasst  Euch von dieser Sportart begeistern.


Als Ansprechpartner für weitere Informationen steht Euch gerne Stefan Hecht unter Tel. 0172-1907343 oder per E-Mail unter Volleyball-Burladingen@web.de zur Verfügung.

Unser Ausrüster

Saisonheft 2015/2016
TSV Burladingen Saison 2015_2016.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Wir suchen noch Spielerinnen für unsere Damen-,Herren- und Jugendmannschaften.

Mehr unter Kontakt.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook