Eine Stadt, ein Verein, ein Ziel.... BEREIT FÜR DIE NEUE SAISON
Eine Stadt, ein Verein, ein Ziel....                                                          BEREIT FÜR DIE NEUE SAISON

"Eine Schlagkräftige Truppe"

 

von Ulrich Mußler. Schwarzwälder Bote.

 

Erst Anfang Oktober beginnt für die Volleyballerinnen die neue Regionalliga- Saison, doch schon seit gut zwei Wochen bittet Cheftrainer Stefan Hecht seine Mädels zum Training. Schließlich soll einiges neu werden beim TSV.

 

Noch mehr Variationsmöglichkeiten will Trainer Hecht seinen Spielerinnen bis zur kommenden Saison als Rüstzeug an die Hand geben.

Wir werden mehrere Systeme einstudieren, um uns besser auf die Gegner einstellen zu können, und das braucht einfach Zeit, sagt Hecht.

 

Zudem will er seine Libera künftig auf Position fünf statt auf der Sechs aufstellen. "Da kann sie die Abwehr besser organisieren, und wir bekommen somit wieder einen schnelleren Rückraum- Angriff", so der Coach weiter.

 

Drei bis viermal die Woche schwitzen die Regionalliga- Volleyballerinnen derzeit. Denn einerseits gilt es für Trainer Stefan Hecht die Neuzugänge ins Team zu integrieren, andererseits will der Coach dem Spiel seiner Mannschaft eben einen neuen Stempel aufdrücken.

Doch nicht nur reines Grundlagentraining steht beim TSV auf dem Programm. "Wir arbeiten schon auch mit dem Ball, um den Rhythmus reinzubekommen. An der Annahme und der Technik kann man immer etwas verbessern. Wir sind sicher schon weiter und stabiler als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr", sagt Hecht.

 

Doch die Burladingerinnen schlagen auch Wege ein, um Abwechslung in den Alltag reinzubekommen. "Wir schauen auch mal bei anderen Abteilungen des TSV vorbei. Neulich haben wir mit den Tischtennis- Männern gezockt", sagt Hecht.

 

Fünf neue Spielerinnen stehen im Team. Nadja Kretschmann, die studienbedingt rund eineinhalb Jahre pausiert hatte, ist zurückgekehrt. Aus der zweiten Mannschaft rücken Mona Stopper und Vanessa Neuburger auf. Von der TSG Reutlingen kamen die 23- jährige Libera Sara Zöllner und die 17- jährige Maia Köhler. Ausserdem will Hecht die Nachwuchs- Zuspielerinnen Alina Schoy und Lisa- Marie Maichle peu a peu ans Regionalliga- Team heranführen. weiterhin an Bord sind Sarah Klatt, Katharina Hiller, Lene Becker, Nadine Hempke, Maria Kühne, Anna Hauser und Nina Pfister.

 

Claudia Dietrich hingegen legt eine Pause ein, da sie beruflich noch nicht weiß wie es weitergeht. Ludmila Jurow verlässt den TSV nach einer Spielzeit wieder. 

Hier haben wir für Euch noch ein Saisonabschlußvideo, schaut es Euch an. Es ist Klasse geworden. Wir bedanken uns bei allen die Mitgeholfen haben das es so eine klasse Saison geworden ist. Vielen Dank.

In der heutigen Ausgabe vom ZOLLERN-ALB-KURIER erscheint ein Interview mit unseren Cheftrainer Stefan Hecht.
Sind ein paar spannende Punkte dabei :).

 

Änderung des Spielsystems.

 

Die alte Saison ist seit zwölf Wochen vorbei, die neue Runde beginnt erst in dreieinhalb Monaten: Um Burladingens Regionalliga­Volleyballerinen ist es ruhig geworden. Aber nur vordergründig. Im Hintergrund wird auf und neben dem Feld mächtig gewerkelt, wie Trainer Stefan Hecht unserem Mitarbeiter Michael Schneider berichtete.

Herr Hecht, die Sommerpause Ihrer Damen ist in vollem Gange. Wie überbrücken Sie die Zeit bis zur neuen Saison?
STEFAN HECHT: Von Sommerpause kann keine Rede mehr sein. Am 1. Juni haben wir mit der Vor­bereitung auf die neue Saison begonnen, mit aktuell drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche.

Das erste Rundenspiel Ihres Teams steht aber erst am 1. Oktober auf dem Programm. Sind vier Mo­ nate Vorbereitung nicht etwas lang?

HECHT: Diese lange Vorbereitung ist im Volleyball nicht unüblich. Eineinhalb Monate arbeiten wir alleine an der Grundathletik, zur Feinabstimmung von spielerischen Komponenten benötigen wir mindestens einen Monat. Dann spielen wir in der neuen Saison ein anderes Spielsystem, was ebenfalls Zeit braucht. Wenn man eins und eins zusammenzählt, ist die Vorbereitung gar nicht mehr so lang.
Wie steht es um die Kaderzusammenstellung für die neue Runde?
HECHT: Mit Zuspielerin Sarah Klatt, Diagonalspielerin Katharina Hiller, den Mittelblockerinnen Lene Becker und Nadine Hempke sowie den Außen­ und Annahmespielerinnen Maria Kühne und Nina Pfister konnten wir schon zum Ende der vergangenen Saison die Verträge verlängern. Von den Damen 2 stoßen Mittelblockerin Mona Stopper und Libera Vanessa Neuburger ins Regionalliga­Team.
Und Neuverpflichtungen?
HECHT: Mit Sara Zöllner verstärkt uns eine 23­jährige Libera von der TSG Reutlingen.
Ebenfalls von Reutlingen kommt Maia Köhler zu uns. Mit gerade mal 17 Jahren ist Maia die Jüngste im Team. Dennoch hat sie schon einiges erlebt in ihrer jungen Volleyballkarriere: Über den Bezirkskader ging es für sie in den Verbandskader, wo Maia vor allem im Mittelblock geschult wurde. Mittlerweile ist sie variabel einsetzbar. Gleiches gilt für Nadja Kretsch­mann, die nach ihrem Studium zu uns zurückkehrt.

++++Neuzugang++++

 

Herzlich willkommen, Maia Köhler.

 

Wir präsentieren Euch unseren Neuzugang von der TSG Reutlingen.

Mit gerade mal 17- Jahren ist Maia die jüngste im Team. Dennoch hat sie schon einiges erlebt in ihrer jungen Volleyballkarriere, über den Bezirkskader ging es zu Rainer Eichhorn in den Verbandskader, dort wurde Maia vor allem im Mittelblock geschult, mittlerweile ist sie variabel einsetzbar. Wir freuen uns dich im Team zu haben liebe Maia.

 

Hier haben wir noch ein kleines Interview mit ihr geführt, aber lest selbst......

 

Hallo Maia, schön das du dir ein wenig Zeit für uns genommen hast.

Maia: Sehr gerne, ich freue mich sehr hier zu sein.

 

Deine komplette Jugend hast du in Reutlingen gespielt, warum jetzt der Schritt zum TSV?

Maia: Der TSG Reutlingen bin ich unendlich dankbar. Dort habe ich schließlich meine Leidenschaft für Volleyball entdeckt. Zum TSV komme ich weil mich der Ehrgeiz gepackt hat in einer höheren Liga zu spielen. Ich freu mich schon darauf in der Regionalliga mitmischen zu dürfen :).

 

Du hast auch schon im Verbandskader gespielt, was ist es für ein Unterschied zur Vereinsmannschaft?

Maia: Bei Verbandskader habe ich mit lauter gleichaltrigen trainiert,während ich im Verein schon immer das Nesthäkchen war :). Das Prinzip war, in der Vereinsmannschaft möglichst viel Spielerfahrung zu sammeln, im Kader wurde dann viel an der Taktik und der Genauigkeit gearbeitet. Natürlich war da auch etwas mehr Druck dahinter. Mir hat es immer in beiden Teams viel Spaß gemacht, denn bei beiden ging's ja um's Volleyballspielen.

 

Was erwartest du dir vom ersten Jahr Regionalliga?

Maia: Auf jeden Fall möchte ich viel Spaß haben mit der Mannschaft, auf und neben den Spielfeld, dass wir schönen Volleyball zeigen können und am Ende der Saison auf einem guten Tabellenplatz stehen.

 

Mit gerade mal 17 Jahren hast du schon viel erreicht, was sind deine Ziele für diese Saison? 

Maia: Ich persönlich möchte mich was das Volleyball angeht, weiterentwickeln und viel Spielerfahrung sammeln. Auf das Niveau der Regionalliga habe ich richtig Lust und freue mich schon auf die Saison.

 

Du bist Universell einsetzbar, welches ist deine Lieblingsposition? Maia: Eigentlich habe ich keine wirkliche 'Lieblingsposition.' Angefangen habe ich auf der Mitte, einfach weil ich groß bin :) die letzten Jahre habe ich Außenannahme und Diagonal gespielt. Beides macht mir Spaß :) vielleicht Außenannahme ein bisschen mehr.

 

Vielen Dank Maia, wir wünschen dir eine verletzungsfreie und spannende Saison.

 

Aktueller Kader des TSV Burladingen:

Sarah Klatt (Zuspiel)

Katharina Hiller (Diagonal)

Maia Köhler (Universal)

Lene Becker (Mittelblock)

Nadine Hempke (Mittelblock)

Mona Stopper (Mittelblock)

Maria Kühne (Annahme/ Außen)

Nina Pfister (Annahme/ Außen)

Vanessa Neuburger (Libera)

Jugendspieler/innen gesucht!

 

 

 Hast Du Lust auf Volleyball?
Für die nächste Saison suchen wir für alle Jugendteams motivierte Nachwuchsspieler/innen, die unsere Mannschaften verstärken. Alle Jungs und Mädels zwischen 10 und 16 Jahren sind herzlich willkommen, Teil unserer Teams zu werden. 
Es erwartet Euch viel Spaß in einer Sportart, die Koordination, Kraft, ein gutes Ballgefühl und vor allem Teamgeist erfordert. 

Alle Jugendmannschaften nehmen auch sehr erfolgreich an Spieltage und Turnieren teil, sodass auch die sportliche Herausforderung nicht zu kurz kommt.
Trainiert werden die Jugendmannschaften von Andreas Rach, Heike Pfister, Stefan Hecht und Peter Messner.


Unsere Trainingszeiten sind:
U12/U13w: Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und
                    Fr. 14.30 Uhr - 16.00 Uhr
U14w:         Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und 
                   Fr. 14.30 Uhr - 16.00 Uhr
U16w:         Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und 
                   Fr. 15.15 Uhr - 17.00 Uhr

 

U12 - U14 männlich: Mo. 14.00 - 16.00 Uhr

 

Trainiert wird immer in der Trigema Arena.

 

Haben wir Euer Interesse geweckt? 
Dann kommt einfach mit Hallenschuhen und Sportsachen zu einer unserer Trainingszeiten vorbei und lasst  Euch von dieser Sportart begeistern.


Als Ansprechpartner für weitere Informationen steht Euch gerne Stefan Hecht unter Tel. 0172-1907343 oder per E-Mail unter Volleyball-Burladingen@web.de zur Verfügung.

Unser Ausrüster

Saisonheft 2015/2016
TSV Burladingen Saison 2015_2016.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Wir suchen noch Spielerinnen für unsere Damen-,Herren- und Jugendmannschaften.

Mehr unter Kontakt.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook