EIN TEAM, EINE LIGA, EIN ZIEL ..... BEREIT FÜR DIE NEUE SAISON
EIN TEAM, EINE LIGA, EIN ZIEL .....                                          BEREIT FÜR DIE NEUE SAISON

#Attacke
#VanessaNeuburger
#VolleyballRegionalliga
#allesfürsTeam
#EineStadteineLigaeinZiel
#VonD2zuD1

 

Wir freuen uns, dass wir Euch bekanntgeben können, Vanessa Neuburger rückt von unserer Damen2 zu Damen1 auf. Sie füllt die Lücke die Claudia Dietrich, auf der Liberaposition, hinterlässt.
Wir sind froh das Vanessa nach sechs Jahren Abstinenz in den Regionalligakader zurückkehrt.
Ich freue mich sehr mit einer solch erfahrenen Spielerin weiter an Ihren Annahmefähigkeiten zu arbeiten, so Trainer Stefan Hecht.

 

Wir haben mit Vanessa ein wenig gesprochen:

Hast du Ziele in dieser Saison, wenn ja, welche........

In erster Linie möchte ich mit der Mannschaft viel Spaß haben, auf und neben dem Feld. Am Saisonende ist mit nicht nur die Platzierung wichtig, sondern vor allem auch, dass wir als Mannschaft mit unserer Leistung zufrieden sind.

Was erwartest du von dir.....

Ich hoffe, dass ich das Beste aus mir herausholen und die Mannschaft unterstützen kann.

Wie kam es zu deinem Wechsel von Damen2 zu Damen1.....

 Nachdem mich die Regionalliga schon in den letzten Jahren wieder gereizt hast, haben nun mehrere Faktoren dazu beigetragen, nochmal höherklassig spielen zu wollen.

‪#‎Attacke‬
‪#‎VolleyballBurladingen‬
‪#‎Abschiednehmen‬
‪#‎TraurigerTag‬
‪#‎AllesfürsTeam‬

 

Heute haben wir nicht so tolle Nachrichten„frown“-Emoticon.

 

Wir müssen uns von zwei Spielerinnen verabschieden.
Ludmila Jurow und Claudia Dietrich beenden vorerst ihr Engagement bei den Damen1.
Beide wissen noch nicht wie es beruflich weitergeht, daher konnten sie für die neue Runde nicht zusagen „frown“-Emoticon.
Mit dreimal die Woche Training und jedem Wochenende einem Spiel ist der Zeitaufwand natürlich enorm, so Trainer Stefan Hecht.
"Ich kann sie beide verstehen, für die Mannschaft ist dennoch sehr schade", so Hecht weiter.
Wir, hoffen das ihr zwei in naher Zukunft nochmal das TSV- Trikot überstreift, wir wünschen euch alles gute, und bedanken uns für euren Bedingungslosen Einsatz für die Volleyballabteilung.
Man sieht sich immer zweimal im Leben ?.
Macht's gut ihr zwei ❤️.

U13 Mädels mit zweitem Platz bei den Württembergischen Meisterschaften.

 

Ein äußerst erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Jungfehlastädterinnen!
In der Dr. Hans-Liebherr-Sporthalle in Ochsenhausen konnte sich die U13w bis ins Finale kämpfen.
Im Finale erlagen die Mädels leider dem SV-Ochsenhausen.
Nach einem Sieg über TV Murrhardt und einer Niederlage gegen SV Ochenhausen in den Gruppenspielen konnten sich die Burladinger Mädels , als Gruppenzweiter für das Viertelfinale Qualifizieren. Dort wartete der Allianz MTV Stuttgart auf unsere Mädels, nach einem sehr umkämpften Spiel schalteten wir die MTV- Jugend mit 25:19 und 25:22 aus.
Im Halbfinale wartete dann der TSV Herbrechtingen, betreut durch die ehemalige Volleyball Nationalspielerin, Birgit Thumm, auf unsere Mädels.
Angetrieben vom Viertelfinalsieg gegen den Bundesliganachwuchs aus Stuttgart, waren die Mädels so motiviert, dass der Sieg mit 25:15 und 25:19 zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. 
Im Finale kam es dann erneut zum Spiel gegen SV Ochsenhausen und ein weiteres Mal waren die Mädels vom SV Ochsenhausen, unterstützt durch die Zahlreichen Zuschauer, mit 2:0 erfolgreich.
Der 2. Platz bedeutet für unsere U13- Mädels, dass sie sich für die Süddeutsche Meisterschaft Qualifiziert haben. 
Betreut durch Claudia Schaupp und Andeas Rach war es ein sehr erfolgreicher Tag für die Jungfehlastädterinnen.

 

Für den TSV am Netz:
Laura Schaupp, Eda Kutlu, Lisa Fuchs, Julija Redzepi, Elisa Leibold.

Hier gibts noch die Bilder vom  Verbandspokal-Finale Damen 1 am 03.04.2016 gegen MTV Stuttgart

Gastgeber Burladingen verpasst Sensation

 

Zweitligist MTV Stuttgart 2 gewinnt erwartungsgemäß den Verbandspokal.

Die Sensation haben Burladingens Volleyballerinnen im Final Four des Verbandspokals in eigener Halle zwar verpasst, dennoch konnte der TSV sportliche Glanzpunkte setzen. Den Titel holte der MTV Stuttgart 2.

Die großen Überraschungen blieben dem Finaltag des Volleyball­Verbandspokals am zurückliegenden Samstag fern. Zweitligist MTV Stuttgart 2 übernahm die Favoritenrolle und gab sich schließlich keine Blöße. Das Halbfinale mit dem TSV Burladingen bot dem Publikum zwar eine äußerst ansehnliche wie spannende Partie, am Ende setzten sich die Stuttgarterinnen aber deutlich mit 3:0 durch. Im Finale des Final Four hatte dann der TSV Georgii Allianz Stuttgart gegen den MTV 2 nichts zu melden. Im ersten Satz blieb es beim 25:22 noch eng, den zweiten Durchgang gewann die Bundesliga­Perspektive mit 25:9. Im dritten Satz gönnte sich der Favorit den Luxus und wechselte die Zuspielerin aus, was der TSV zum 25:12 nutzte. Mit einem 25:23 im vierten Durchgang machte der MTV 2 aber den Deckel drauf. Der Triumph im Verbandspokal blieb nicht die einzige Erfolgs­meldung des MTV. Nur wenige Minuten, nachdem die zweite Garde ihren Titel in der Trigema­ Arena in trockene Tücher wickelte, ging es für das Bundesligateam in der Stuttgarter Porsche­ Arena um die deutsche Meisterschaft. Der MTV besiegte den Dresdner SC mit 3:2 und glich in der „Best­of­five“­Serie zum 2:2 aus. Im Finale heute Abend (19 Uhr) ist für Stuttgart die erste deutsche Meisterschaft nach dem Aufstieg 2008 möglich, daran könnte dann auch die eine oder andere Spielerin beteiligt sein, die am Samstagmittag noch gegen den TSV Burladingen auf der Platte stand. „Die Außenannahmespielerin Julia Wenzel, die mittags gegen uns gespielt hat, hat sich nach dem Halbfinale verabschiedet und zählte abends zum Bundesliga­Kader“ , erklärte TSV­ Coach Stefan Hecht. An der Personalrochade der Stuttgarterinnen ließen sich die Kräfteverhältnisse ablesen, mit denen der TSV im direkten Duell mit dem MTV 2 konfrontiert war. „Stuttgart spielt in ganz anderen Dimensionen“ , brachte es Hecht auf den Punkt. „Allein die Aufschläge sind der Hammer. Und man hat gemerkt, dass das ein absolut abgebrühtes Team ist, obwohl die vielleicht ein Durchschnittsalter von gerade einmal 20 Jahren hatten.“ Im ersten Satz lag Burladingen überraschend mit 5:1 vorne, ehe die Stuttgarterinnen sukzessive aufholten und schließlich mit 20:15 führten. „Da war’s dann durch“ , so Hecht weiter, dessen Team mit 21:25 verlor. Im zweiten Durchgang drehte ein 4:2­Vorsprung des TSV schnell in einen 11:18­Rückstand, was Hecht zu einer taktischen Umstellung be­wegte: „Wir haben dann mit zwei Zuspielerinnen gespielt.“ Die Gast­geberinnen kämpften sich zurück in die Partie, verloren aber 22:25. Im dritten Satz waren die Schwarz­Roten dann ganz nah dran am Satzgewinn, führten bereits 23:18, bevor das Team aus der Landeshauptstadt den Turbo zündete und die Begegnung mit 25:23 für sich entschied. Die Burladingerinnen ließen sich im Duell mit dem Favoriten auch nicht von ihren Personalproblemen aus der Ruhe bringen. Hecht musste nämlich auf Nina Pfister, Annika Jörg, Claudia Dietrich und Lisa Uhland verzichten, dafür hielten die Schwarz­Roten ein paar Gastspielerinnen parat: Nadja Kretschmann, Elena Kuster und Sarah Heinzelmann halfen aus, Hecht war begeistert: „Mega Respekt vor den Mädels. Das ist nicht selbstverständlich.“ Selbstverständlich war auch nicht, wie es beispielsweise zum Gastspiel mit Heinzelmann kam. „Nadja hat die letzten Jahre in Freiburg studiert, der Kontakt ist nie abgebrochen, sie kam dann auf Nachfrage am Freitag ins Training und hat im Pokal Libera gespielt.“

‪#‎Attacke‬
‪#‎volleKraftvorraus‬
‪#‎VolleyballBurladingen‬
‪#‎einhundertsechsundachtzigzentimeterpureFreude‬
‪#‎LeneBecker‬
‪#‎VolleyballRegionalliga‬

Kurz vorm Wochenende haben wir noch eine super Neuigkeit für Euch?.
Lene Becker bleibt eine weitere Saison in der Fehlastadt.
Wir freuen uns sehr Lene auch in der neuen Saison im Trikot der Burladinger zu sehen.
Seit Anfang 2014 steht Lene im Regionalligakader, seit diesem Zeitpunkt ist Lene die einzigste Spielerin die kein Spiel verpasst hat, dazu stand sie in jedem Spiel in der Anfangsformation, dass zeigt ihre Wichtigkeit im Team.
Mit ihren 30 Jahren gehört sie zu den ältesten im Team, die jungen Spielerinnen schauen nicht nur wegen ihren 186cm zu ihr auf, Sie übernimmt auf dem Feld viel Verantwortung und ist vorne am Netz immer für eine Überraschung gut.

Wir freuen uns auf dich Lene ???.

Kader 2016/ 2017

Sarah Klatt (Zuspiel)
Katharina Hiller (Diagonal)
Nadine Hempke (Mittelblock)
Lene Becker (Mittelblock)
Maria Kühne (Außen/ Annahme)

#‎Attacke‬
‪#‎neuerTrainerinderFehlastadt‬
‪#‎VolleyballBurladingen‬
‪#‎VolleyballRegionalliga‬
‪#‎BerichtvonMichaelSchneider‬

 

 

Verstärkung für Burladingen

 

Volleyball: Zuwachs im Trainerteam des TSV Neue Herausforderung für Christoff Hische.
Bei den Volleyballerinnen des TSV Burladingen geht’s weiter vorwärts: Christoff Hische zählt seit einem Monat fest zum Trainerteam. 
Der Hannoveraner wechselt aus Reutlingen ins Fehlatal.
Stefan Hecht macht den TSV Burladingen fit für die Zukunft. Nachdem aktuell die Kaderplanung für die kommende Saison mit Siebenmeilenstiefeln vorangetrieben wird, gelang dem Abteilungsleiter und Coach der Regionalliga­Damen schon vor einigen Wochen ein Transfercoup in seinem Trainerteam: Christoff Hische unterstützt Hecht seit März als Co­Trainer.Auf den Neuzugang an der Seitenlinie warten im Fehlatal einige neue Aufgaben. „Ich freue mich sehr auf die bevorstehende Zeit“, betont Hische. „Erfahrungen sammeln und Herausforderungen als Team zu bewältigen. Die bislang geleisteten Trainingseinheiten sind sehr vielversprechend und die Zusammenarbeit mit Stefan empfinde ich als äußerst positiv.“ Hische wurde dabei schon in jungen Jahren mehr oder minder ins Traineramt gezwungen, als seine eigene, vielversprechende Karriere ein frühes Ende nahm. „Ein angeborener Wirbelsäulenfehler, dessen Auswirkungen sich nach einem Unfall deutlich verschlimmerten, zwang mich dazu, meine volleyballerische Zukunft zu überdenken“, erklärt der gebürtige Hannoveraner. „Nach einiger Überlegung sah ich mich dazu gezwungen, meine aktive Volleyballlaufbahn zu beenden und mich auf mein Studium zu konzentrieren. Ich zog nach Tübingen und studierte Mathematik und Informatik im Diplomstudiengang.“Zuvor war Hische als Nachwuchsspieler nah dran am Profisport. Unter anderem nahm der Niedersachse als U 20­Talent mehrmals wöchentlich an Trainingseinheiten und an Wochenenden an Lehrgängen der Zweitliga­ Mannschaften des TSV Giesen/48 Hildesheim und des USC Braunschweig teil, 2007 folgte sogar noch der Auftritt bei der Deutschen U 21­Meisterschaft. Anschließend zog es Hische nach Tübingen, vom Volleyball kam er aber nicht los. „2013/14 begann ich bei der TSG Reutlingen.“ Zunächst war der 28­Jährige dort für das Oberligateam zuständig, wenig später auch für die Bezirksliga­Damen. „Ich hatte so die Möglichkeit, in kurzer Zeit viel Erfahrung in meiner neuen Tätigkeit zu sammeln“, erklärt Hische.In der Spielzeit 2014/15 blieb Hische den Reutlingerinnen treu, musste allerdings den Abstieg verkraften. „Nachdem es kurz vor Beginn der Saison einige personelle Umstrukturierungen in der Mann­ schaft gab und die innere Struktur des Vereins es nicht zuließ, Jugendspielerinnen frühzeitig zu entwickeln, mussten wir den Kader aus unerfahrenen Spielern aus niedriger spielenden Mannschaften und von Außerhalb zusammenstellen“, blickt Hische zurück. „Während dieser schwierigen Saison machte ich die Bekanntschaft mit Stefan Hecht. Wir verstanden uns sowohl fachlich als auch persönlich sehr gut, sodass wir in Kontakt blieben.“Der Kontakt mit dem Coach der Burladinger intensivierte sich schließlich, als sich für Hische Strukturveränderungen in Reutlingen nicht verwirklichen ließen und Hecht die Trainingsarbeit in Burladingen auf professionellere Beine zu stellen versuchte. „Stefan und ich führten weitere Gespräche und ich plante daraufhin einen Wechsel zur Saison 2016/17“, so Hische. „Nach einigen Gesprächen mit den Reutlingern wurde entschieden, die Zusammenarbeit im März zu beenden. Dies ermöglichte mir, Stefan schon jetzt als Co­Trainer zur Seite zu stehen.

‪#‎Attacke‬
‪#‎Sponsorenpoolerweitert‬
‪#‎VolleyballBurladingen‬
‪#‎VolksbankHohenzollern‬
‪#‎guteNachrichtenreißennichtab‬

Mit der Volksbank Hohenzollern eG haben wir einen weiteren Sponsor, für die Saison 2016/2017, für uns gewinnen können.
Neben 
Ski & Sport Mabitz GmbH steht damit die Volksbank als zweiter Hauptsponsor bereit.
Wir sind sehr glücklich eine solche "Marke" für uns und Burladingen gewonnen zu haben.
Damit ist es möglich unsere Jugend weiterhin optimal zu fördern.
Die 
Volksbank Hohenzollern eG wird auf allen Trikots, von U12 bis Damen1 zu sehen sein.
Ein herzliches Dankeschön für das Vertrauen der Volksbank Hohenzollern.

#‎Attacke‬
‪#‎Vertragverlängert‬
‪#‎KanoneHiller‬
‪#‎VolleyballBurladingen‬
‪#‎VolleyballRegionalliga‬

Die Planungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren, nun hat eine weitere Spielerin für die kommende Saison zugesagt, die sprunggewaltige Katharina Hiller.
Wir sind sehr froh darüber das Kate ein weiteres Jahr für uns ans Netz geht, so Trainer Stefan Hecht.
Katharina Hiller glänzt nicht nur durch ihre starken Angriffsschläge, auch neben dem Feld ist sie eine wichtige Bezugsperson für die Mannschaft.
Wir freuen uns sehr das Kate in ihre dritte Regionalligasaison, für uns, geht.

Spielerinnen für die nächste Saison:
Sarah Klatt - Zuspiel 
Nadine Hempke - Mittelblock
Katharina Hiller - Diagonal

Jugendspieler/innen gesucht!

 

 

 Hast Du Lust auf Volleyball?
Für die nächste Saison suchen wir für alle Jugendteams motivierte Nachwuchsspieler/innen, die unsere Mannschaften verstärken. Alle Jungs und Mädels zwischen 10 und 16 Jahren sind herzlich willkommen, Teil unserer Teams zu werden. 
Es erwartet Euch viel Spaß in einer Sportart, die Koordination, Kraft, ein gutes Ballgefühl und vor allem Teamgeist erfordert. 

Alle Jugendmannschaften nehmen auch sehr erfolgreich an Spieltage und Turnieren teil, sodass auch die sportliche Herausforderung nicht zu kurz kommt.
Trainiert werden die Jugendmannschaften von Andreas Rach, Heike Pfister, Stefan Hecht und Peter Messner.


Unsere Trainingszeiten sind:
U12/U13w: Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und
                    Fr. 14.30 Uhr - 16.00 Uhr
U14w:         Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und 
                   Fr. 14.30 Uhr - 16.00 Uhr
U16w:         Di. 17.00 Uhr - 18.45 Uhr und 
                   Fr. 15.15 Uhr - 17.00 Uhr

 

U12 - U14 männlich: Mo. 14.00 - 16.00 Uhr

 

Trainiert wird immer in der Trigema Arena.

 

Haben wir Euer Interesse geweckt? 
Dann kommt einfach mit Hallenschuhen und Sportsachen zu einer unserer Trainingszeiten vorbei und lasst  Euch von dieser Sportart begeistern.


Als Ansprechpartner für weitere Informationen steht Euch gerne Stefan Hecht unter Tel. 0172-1907343 oder per E-Mail unter Volleyball-Burladingen@web.de zur Verfügung.

Saisonheft 2015/2016
TSV Burladingen Saison 2015_2016.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Wir suchen noch Spielerinnen für unsere Damen-,Herren- und Jugendmannschaften.

Mehr unter Kontakt.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook